Unsere Lieferanten

Hier sehen Sie einen Überblick über unsere Lieferanten

Teusser Logo

Teusser Mineralbrunnen

Der Teusser „Heilbrunnen“ ist eine der ältesten natürlich vorkommenden Mineralquellen Deutschlands. Die Geschichte des Brunnens reicht bis in die Römerzeit zurück. Bereits im Mittelalter wurde das Teusserbad berühmt durch die heilende Wirkung seiner Quelle.
Die Mitte des 19. Jahrhunderts entstandenen Kuranlagen des Teusserbads waren zeitgemäßer Rahmen eines Kur- und Badebetriebs, der bis Ende der 30er Jahre betrieben wurde. Um die Jahrhundertwende entstand der Brunnenbetrieb mit der Abfüllung und dem Versand von Mineralwasser. Nach dem 2. Weltkrieg wurde mit dem Aufbau eines modernen Brunnenbetriebs begonnen, um der steigenden Nachfrage nach Mineralwasser aus Löwenstein gerecht zu werden. Inzwischen werden jährlich annähernd 100 Millionen Flaschen Mineralwasser, Limonaden und Fruchtsaftgetränke abgefüllt.
Alle Teusser Erfrischungsgetränke werden aus besten Grundstoffen und Teusser Mineralwasser hergestellt- reich an lebenswichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen, vorzüglich im Geschmack. Taditionell in der 0,7 Liter Glas-Pfandflasche- jetzt auch in der neuen, leichten 1 Liter PET-Pfandflasche. Teusser Mineralwasser ist klassifiziert als „stark mineralisiertes Mineralwasser“. Es weist einen besonders hohen Gehalt an wertvollem Calcium und Magnesium auf, besitzt nur sehr wenig Natrium und ist praktisch nitratfrei. Der harmonisch abgestimmte Mineralstoffgehalt macht Teusser so wohlschmeckend , bekömmlich und so gesund.
Adresse:
Teusser Mineralbrunnen Karl Rössle GmbH & Co.
KG Geschäftsführer: Hans-Dieter List & Rainer Rössle
D-74245 Löwenstein-Teusserbad
Tel.: 07130/47 21-0
Fax: 07130/47 21-24

info@teusser.de

Ensinger

Ensinger Mineral- und Heilquellen GmbH

Die Ensinger Mineral-Heilquellen GmbH wurde 1952 von Wilhelm Fritz und seinen vier Söhnen Eberhard, Otto, Wilhelm und Erich gegründet und ist in Familienbesitz. Das Firmengelände liegt nahe der großen Kreisstadt Vaihingen/Enz, im Ortsteil Ensingen, nach dem auch die Firma benannt wurde. Die Quellen entspringen am Fuße des Eselsberges, dem ersten von drei Strombergausläufern, einem beliebten Naherholungsgebiet, das auch für seine hervorragenden Weine bekannt ist. In den umliegenden Besenwirtschaften und Restaurants weiß man sowohl den guten heimischen Wein, als auch das wertvolle Ensinger Mineralwasser zu schätzen.
Die Region um Ensingen wurde von der Natur besonders reich beschenkt, denn es gibt im Erdinneren zwei völlig unterschiedliche Mineralwasservorkommen: Ein sehr hoher Calciumanteil und viel wertvolles Magnesium zeichnen die Quellen für das Heilwasser Ensinger Schiller-Quelle, für Ensinger Sport und für Ensinger Mineralwasser aus. Ensinger UrQuelle Mineralwasser und Ensinger Naturelle sind besonders sanft mineralisiert, ursprünglich rein und deshalb bei vielen Verbrauchern sehr beliebt.
Dieses bis zu 10.000 Jahre alte Mineralwasser ist für die Zubereitung von Babynahrung und für natrium- und kochsalzarme Ernährung besonders gut geeignet. Natürliches Ensinger Mineralwasser mit Fruchtsaft liegt voll im Trend der Zeit und im Trend der Verbraucher. Die Ensinger Sport-Getränke schmecken ausgezeichnet, sind kalorienarm und haben einen hohen Gehalt an wertvollen Mineralstoffen. Die hochwertigen Fruchtschorlen von Ensinger zählen aufgrund ihrer besonderen Qualität zu den Beliebtesten im ganzen Land. So wird Ensinger Apfelschorle ausschließlich aus heimischem Streuobst hergestellt und trägt das Qualitätszeichen Baden-Württemberg.
Seit dem Frühjahr 2006 bietet Ensinger als erster Mineralbrunnen zwei Fruchtschorlen in einer neuen Premium-Qualität an. Ensinger Direktsaft Apfel- und Apfel-Johannisbeer-Schorle werden ohne Verwendung von Fruchtsaftkonzentraten und ausschließlich mit dem Saft baden-württembergischer Früchte abgefüllt.
…mehr zu Ensinger erfahren Sie auf der Homepage !!!
Adresse:
Ensinger Mineral- und Heilquellen GmbH
Geschäftsführer: Thomas Fritz & Bernd Leonhardt
Horrheimer Str. 28-36
D-71665 Vaihingen/Enz – Ensingen
Tel.: 07042/2809-0
Fax: 07042/2809-399

info@ensinger.de

MIN AG Logo

Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG

Die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG gilt als führendes, börsennotiertes Mineralwasserunternehmen in Süddeutschland. Die Gesellschaft konzentriert ihre Aktivitäten auf das Markengeschäft (u.a. mit Teinacher, Staatl. Fachingen, Hirschquelle, Krumbach, afri-cola und Bluna) in den Bereichen Mineralwasser, stille Wässer, Heilwässer sowie Near-Water Produkte.
Als klassischer Markenanbieter im gehobenen Preissegment konzentriert sich die Mineralbrunnen AG auf neue emotionale Markenwelten als Erfolgsfaktor für die Produkte des Unternehmens sowie auf das margenstarke Geschäft.
Mit der emotionalen Positionierung der Einzelmarken sowie der Erweiterung von Produktlinien um innovative Trendprodukte setzt das Unternehmen konsequent auf den süddeutschen Kernmarkt. Die Wachstumssegmente leichte und stille Mineralwässer stehen sowohl für den Klassiker Teinacher, die regionale junge Lifestyle Marke Ü als auch für die nationale Premium-Marke Staatl. Fachingen im Fokus.
Im regionalen Kernmarkt produziert die Gesellschaft an insgesamt fünf Standorten unter anderem in Kißlegg, Bad Teinach und Bad Überkingen. Die Tochterunternehmen der Gesellschaft operieren eigenständig in ihren jeweiligen Märkten: Im Mineralwassermarkt sind dies die Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH als regionaler Anbieter und Güstrower Schlossquell GmbH als regionaler Anbieter im Kernabsatzgebiet Mecklenburg-Vorpommern sowie in Schleswig-Holstein, Berlin-Brandenburg und Hamburg. Die Gesellschaft ist zudem im Bereich der Hotels und Kurbetriebe in Bad Überkingen und Bad Teinach tätig.
Adresse:
Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG
Vorstand: Heinz Breuer
Bahnhofstraße 15
D-73337 Bad Überkingen
Tel.: 07331/201-0
Fax: 07331/201-400

info@mineralbrunnen-ag.de

Biberacher Logo

Biberacher Mineralbrunnen Kilper GmbH & Co. KGIm Jahre 1960 wurde die Firma Biberacher Mineralbrunnen gegründet. Seit diesem Datum gibt es das regional bekannte „Biberacher Mineralwasser“.In den folgenden Jahren wurden weitere Mineralquellen erschlossen u.a. die Marken „Kimi“ und „Kristall“. Die Firma beliefert Getränkemärkte, Krankenhäuser und Besen mit dem eigenen Fuhrpark. Der Biberacher Mineralbrunnen stellt verschiedene Mineralwässer, Limonaden, Fruchtsaftgetränke und Schorlen her.Nach Terminabsprache stellen wir Ihnen gerne unseren Produktionsbetrieb in Biberach persönlich vor.Adresse:
Biberacher Mineralbrunnen Kilper GmbH & Co. KG
Geschäftsführer: Hilde & Tino Kilper
Lilienthalstraße 5
D-74078 Heilbronn
Tel.: 07066/911 96-0
Fax: 07066/911 96-19

biberacher-mineralbrunnen@web.de

Winkels

Winkels Getränke Logistik GmbH

Die Winkels-Gruppe ist das umsatzstärkste Unternehmen für Getränkelogistik in Baden-Württemberg, Saarland, Rheinland-Pfalz und West-Bayern mit dem Firmensitz in Karlsruhe-Durlach.
Die einmalige Kombination von Eigenmarken im Mineralwasser- und Fruchtsaftbereich wie alwa, Fontanis, Griesbacher, Markgrafen, Früwe und Lucull in Verbindung mit einer leistungsstarken Logistik- und Dienstleistungsplattform, beinhaltet ein modernes Vollsortiment von gegenwärtig fast 2000 Getränkeartikeln.
Mit 4 Logistikzentren in Karlsruhe, Sachensheim, Ulm-Senden und Donaueschingen garantiert Winkels seinen Kunden einen schnellen Service und optimale Warenversorgung.
Adresse:

Winkels Getränke Logistik GmbH
Geschäftsführer: Gerhard Kaufmann & Jürgen Eckardt
Auer Str. 70
D-76227 Karlsruhe-Durlach
Tel.: 0721/94 96-0
Fax: 0721/94 96-109

info@winkels.de

Stolzenbacher

Allgäuer Alpenwasser AG

Der Bäckermeister Michael Kast erbaute die Dampfbäckerei und Molkerei. Er sicherte sich die Wassserrechte am Himmeleck über Thalkirchdorf. Mit diesem Wasser betrieb er eine Turbine zur Stromerzeugung. Bereits im Jahre 1907 versorgte er den Ortsteil Wiedemannsdorf mit elektrischer Energie.
Fritz Stolzenbach übernahm 1954 den Betrieb. Im Almglocke-Milchwerk wurde die Milch der Oberallgäuer Bauern verarbeitet. In dem innovativen Unternehmen wurde schon damals unter anderem Kondensmilch in Glasflaschen abgefüllt.
Fast 20 Jahre lang wurde unter der Leitung der Familie Stolzenbach Wasser ohne Kohlensäure abgefüllt und vertrieben. In einem kleinen Marktsegment wurde der Markenauftritt mehrfach den Anforderungen angepasst. 1989 wurde das Unternehmen von einem Privatinvestor übernommen und unter dem Namen Allgäuer Alpenwasser GmbH weitergeführt. Im gleichen Jahr noch musste wegen der neuen Verpackungsordnung von Kunststoff- auf Glasflaschen umgestellt werden. Nach Umbauten und Erweiterungen des Unternehmens wurde 1994 die Produktpalette von Glas-Mehrwegflaschen auf PET-Pfandflaschen im 2-Weg-System ausgebaut.
Die Bohrung für einen neuen Mineralbrunnen wurde 1996 begonnen. In 100 bis 120 m Tiefe konnte ein ergiebiges Mineralwasservorkommen in hervorragender Qualität erschlossen werden. Nicht einmal 12 Monate später wurde die amtliche Anerkennung für das ALLGÄUER Alpenwasser als natürliches Mineralwasser erteilt. Weitere Informationen zu dem Unternehmen erfahren Sie auf der firmeneigenen Homepage der Allgäuer Alpenwasser AG.
Adresse:

Allgäuer Alpenwasser AG
Vorstand: Klaus Kurz
Salzstrasse 52
D-87534 Oberstaufen-Wiedemannsdorf
Tel.: 08325/444
Fax: 08325/447

kontakt@alpenwasser.de

Gerolsteiner

Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG

Gerolsteiner-Deutschlands Nummer 1

Die Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG ist im deutschen Gesamtwassermarkt die Nummer 1 und vertreibt als größter Mineralwasser-Exporteur Deutschlands seine Produkte weltweit in 25 Ländern.

Gerolsteiner bedient dabei alle relevanten Mineralwassersegmente in unterschiedlichen Verpackungsvarianten. Streng orientiert am Konsumentenwunsch schöpft das Unternehmen aus der Vulkaneifel alle Möglichkeiten der eigenen Innovationskraft voll aus.

Adresse:
Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG
Geschäftsführer: Jörg Croseck, Joachim Schwarz, Bernd Engelhaupt
Vulkanring
D-54567 Gerolstein
Tel.: 06591/14-0
Fax: 06591/14-202

servicecenter@gerolsteiner.com

Apollinaris

Apollinaris GmbH

1852 ersteigert der Winzer Georg Kreuzberg für 15 Taler einen Weinberg in der Nähe von Bad Neuenahr. Doch Kreuzberg hat zunächst einmal Pech: Die Reben auf seinem Weinberg gedeihen nicht. Diagnose „saurer Boden“.

Der Winzer geht der Sache auf den Grund. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Umsichtig beginnt er zu graben. In 50 Fuß Tiefe sprudelt kohlensäurehaltiges Mineralwasser aus dem Fels. Eine unterirdische Mineralwasser-Quelle bester Qualität.

Kreuzberg lässt die Quelle fassen und schließt den Kreis – er benennt die Quelle nach dem heiligen Apollinaris, eigentlich ein Schutzheiliger des Weines.

Adresse:
Apollinaris GmbH
Geschäftsführer: Bart Bakker
Grüner Deich 15
D-20097 Hamburg
Tel.: 040/300 54-0
Fax: 040/300 54-499

info@apollinaris.de